Der National-sozialismus – eine rechte Ideologie ?

Adolf Hitler - ein tollwütiger Revolutionär

Als Antwort auf diesen Etikettenschwindel der Linken wird versucht, einen Teil der zahlreichen sozialistischen Wurzeln und Prägungen des National-sozialismus  aufzudecken und somit Tatsachen ans Licht zu bringen, die bisher von den meisten Medien und Schulbüchern zensuriert und verschwiegen wurden…

von: Venzel Czernin

Advertisements

7 Responses to Der National-sozialismus – eine rechte Ideologie ?

  1. Matthaeus Thun-Hohenstein sagt:

    BRAVO VENZEL
    Liebe Gruesse
    mateo

  2. Matthaeus Thun-Hohenstein sagt:

    Hallo Wenzel!
    Kannst Du mir bitte die nachpruefbaren Quellen angeben, dass Hitler bei den Kommunisten war bevor er die DAP uebernommen hat.
    Diese Information muss verbreitet werden aber dazu bitte vorher den Nachweis angeben.
    Herzliche Gruesse
    mateo

  3. Venzel Czernin sagt:

    Dass Hitler 1919 unter der Räterepublik nicht nur die rote Armbinde der Kommunisten getragen hat sondern auch stellvertrendes Mitglied des Kasernenrates war und nach der Zerschlagung als „kommunistischer Revolutionär“ inhaftiert wurde, wird unter anderem durch folgende Quellen belegt:

    Werner Maser: „Adolf Hitler: Legende-Mythos-Wirklichkeit“, 8 taschenbuchauflage
    S.159

    Werner Maser:“Der Sturm auf die Republik – Frühgeschichte der NSDAP“
    S.132

    Joachim C. Fest: „Adolf Hitler – Eine Biographie“, Berlin 1973
    S.123

    Anton Joachimsthaler: „Korrektur einer Biographie. Adolf Hitler 1908-1920.“
    S.200-233

    Ian Kershaw: „Hitler 1889 – 1936“ London 1999
    S.118

  4. Amalia sagt:

    Nur der Vollständigkeit halber… Etikettenschwindel hin oder her, rein formal hat die Rechts-Links Einteilung ohnehin ausgedient, da sie geschichtlich gewachsen als Gegensatz zwischen bewahrenden Monarchisten und revolutionären Demokraten gedacht war, ergo nur wirkliche Berechtigung innerhalb eines Verfassungskonfliktes, der eine Um-/Abänderung der Staatsform abhandelt, findet…
    Ausserdem würde ich garnicht erst auf dieser sozialen Schiene argumentieren… keine Partei, gleich welcher Ideologie, kann es sich heute (oder/und ganz besonders in den 1920/30 er Jahren!) leisten, sich nicht „sozial“ auf das Brevier zu heften… dieses Wort wirkt nun einmal wie Stroh als Grundlage für einen Flächenbrand… Das Problem ist also nicht, dass das „rechte“ Lager von den Linken „entsozialisiert“ wurde, sondern dass es, streng genommen seit dem Ende der Monarchie, keine Rechten und Linken mehr gibt, dafür aber ganz besonders seit dem 20.Jhdt. „die soziale Frage“.Sie wird und muss von Parteien aller couleurs aufgegriffen werden… und zwar mit „möglichst linker Manier“…siehe „Sozialfighter statt Eurofighter“ @ FPÖ

  5. Jürgen Kotzian sagt:

    Bravo, bravo. Eine schöne Zusammenfassung von Argumenten bzw. Beweisen für ein Zurechtrücken des Bildes. Es hat schon seinen Grund, warum die Linken nie von National-sozialismus reden sondern fälschlicherweise von Faschismus.
    Beste Grüße,
    J. Kotzian

  6. Alexander T.-T. sagt:

    Lieber Venzel,
    Könntest Du mir sagen, von welchem Verlag das Interview aufgelegt worden ist?

    LG
    Alexander

  7. @ Amalia,

    solange es Politik als das Schicksal, als Prägung unserer aller Lebensqualität, Lebenssinn und Lebensmöglichkeit gibt, solange wird es auch eine politische Strömung der Mitte, eine politische Strömung der Linken und eine politische Strömung der Rechten geben.
    Im Gegenteil: Deutschlands Erniedrigung in unserer Zeit ist nur damit zu kontern und zu beheben, indem klar dargelegt wird: es gibt nur eine Mitte-Links-Parteienoligarchie, eine Mitte-Links-Demokratur. Eine GANZE politische Strömung, die internalisiert demokratische und seriöse politische Strömung der Rechten, das dritte Lager, das dritte Lager des Nationalpatriotismus und Wertekonservatismus, wird skrupellos und undemokratisch, zumindest seit der 68er linken und linksextremistischen APO-Kulturrevolution (Stichwort: Frankfurter Schule) systematisch unterdrückt. Dies in Kurzform, unter http://www.eibicht.blog.de oder im Forum der Iglauer-sprachinsel.de findet man dies ausführlicher dargestellt.
    MfG
    RJE
    ========
    Weierer Hinweis auf einen aktuellen Beitrag:

    Fand der Holocaust vor den Augen eines ganzen Volkes statt? – Anmerkungen zu Dr. Dieter Graumann
    (ZdJ)
    Beitrag ebenfalls unter eibicht.blog.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: